Amnesty International Gruppe Aschaffenburg

Impressum | Login

Gruppe Aschaffenburg

r1

Konzert gegen Rassismus

Am Freitag, den 01. Juli findet um 19.30 Uhr auf dem Karlsplatz - neben dem Stadttheater - unser alljährliches Benefizkonzert mit Joe Ginnane statt. Dieser Abend steht unter dem Motto "Hand in Hand gegen Rassismus - für MENSCHENRECHTE und VIELFALT!" Joe Ginnane wird mit seinem unschlagbaren "Unpluggedfolkbluesrockpop" für gute Stimmung sorgen, bei der ALLE willkommen sind! Der Eintritt kostet 10 Euro.

Petition

Zur Innenministerkonferenz erinnern wir an unseren aktuellen Bericht über rassistische Gewalt in Deutschland. Die Innenminister sollten auf ihre Agenda nehmen, wie sie Menschen davor schützen können! Werdet jetzt aktiv und unterzeichnet die Online-Petition: http://www.amnesty.de/gegen-rassismus

Weiterlesen...

mai

Am 1. Mai waren die beiden Amnesty-Gruppen Aschaffenburg und Miltenberg http://www.amnesty-miltenberg.de mit einem Infostand bei der Maikundgebung auf dem Theatherplatz in Aschaffenburg vertreten.

Die Mitglieder sammelten Unterschriften für bedrohte und unterdrückte Arbeiter und Gewerkschafter. So unterstützten viele Kundgebungsteilnehmer mit ihrer Unterschrift die Forderung nach einem Ende der Ausbeutung von Arbeitsmigranten in Katar.

Wir konnten auch 177 Unterschriften für die Freilassung eines iranischen Gewerkschafters gewinnen, der wegen seines Einsatzes für andere Arbeiter inhaftiert ist.

Danke an alle Unterstützer !

09.05.2016 sk

Weiterlesen...

Infostand

Aktionstag gegen Rassismus - wir waren dabei !

Liebe Aschaffenburger Bürger,

am 19.März fand ein bundesweiter Aktionstag unter dem Motto "Hand in Hand gegen Rassismus" statt. Auch wir waren mit einem Aktionsstand vor der City-Galerie dabei! Dabei rufen wir unsere Politiker*innen, die Zivilgesellschaft, Kirchen und Religionsgemeinschaften auf:

Weicht nicht zurück vor dem Hass, sondern steht ein für eine offene Gesellschaft!

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Die Genfer Flüchtlingskonvention darf nicht in Frage gestellt oder durch nationale Asylrechts-Verschärfungen untergraben werden.

Stoppt Waffenexporte in Krisengebiete und bekämpft die Fluchtursachen.

Schützt Flüchtlinge und alle, die von rassistischer Hetze und Angriffen bedroht werden.

Unterstützt haupt- und ehrenamtliche Helfer*innen endlich ausreichend bei ihrer wertvollen Arbeit.

Sorgt für Teilhabe und gelingende Integration. Alle Menschen haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben, auf bezahlbaren Wohnraum und auf Zugang zu Bildung und Arbeit.

Hand in Hand gegen Rassismus

Aktion
Infostand

esk 20.03.2016

Weiterlesen...

Amnestygruppe Aschaffenburg

Voller Tatendrang ins Amnesty-Jahr 2016

Wir haben einen neuen Fall: nähere Informationen!

Kann man in Aschaffenburg die Welt verbessern? Man kann!

Die Amnestygruppe Aschaffenburg, bestehend aus 10 aktiven Mitgliedern und unzähligen Unterstützern, ist als Teil des weltweiten Netzes an diversen Aktionen zum Schutz der Menschenrechte beteiligt. Du bist motiviert und möchtest bei uns mitmachen? Dann kontaktiere uns oder komme doch zu unserem nächsten Gruppentreffen am Mittwoch, den 02.03., um 20.00 Uhr im Raum 303 der Volkshochschule Aschaffenburg. Wir freuen uns auf dich!

Neben unserem aktuellen Fall sind wir an den Amnesty Kampagnen Stop Folter mit einer Ausstellung im Frühjahr sowie an SOS Europa: Erst Menschen, dann Grenzen schützen mit einem Aktionsstand beim Fest Brüderschaft der Völker beteiligt.

fk 18.02.2016

Weiterlesen...

platzhalter logo.png

Traurige Nachricht für die Amnesty International Gruppen Aschaffenburg und Miltenberg.

Der Japaner Okunishi Masaru, für dessen Freilassung sich die Amnesty International-Gruppen Aschaffenburg und Miltenberg lange Zeit eingesetzt haben, ist am Sonntag, 4. Oktober in einem Gefängnishospital in Japan gestorben.

Okunishi Masaru wurde angeklagt, fünf Frauen mit Wein vergiftet zu haben. Im ersten Prozess wurde er freigesprochen, weil er das von der Polizei unter Folter erzwungene Geständnis vor Gericht widerrief. Im Berufungsprozess wurde er aber zum Tod verurteilt, und das Oberste Japanische Gericht bestätigte 1972 das Todesurteil. Seitdem lebte er in Einzelhaft in dem Bewusstsein, dass er jederzeit ohne Vorwarnung hingerichtet werden könnte.

Bis zuletzt beteuerte Okunishi Masaru seine Unschuld und versuchte immer wieder eine Wiederaufnahme des Verfahrens zu erreichen. Amnesty International hat ihn dabei unterstützt.Die Gruppen Miltenberg und Aschaffenburg haben zahlreiche Petitionen und Appelle an die japanischen Behörden gerichtet, in denen sie die Freilassung von Okunishi Masaru und eine Wiederaufnahme des Verfahrens forderten. Viele Bürger und Bürgerinnen Aschaffenburgs haben die Petitionen mit ihrer Unterschrift unterstützt.

Okunishi Masaru ist zwar nicht hingerichtet worden, sondern an einer schweren Erkrankung im Hospital gestorben, aber es ist nicht gelungen, ihn zu rehabilitieren.

rfsk 17.10.15

Weiterlesen...

ea2

Am Samstag, den 26.09. fand in der Aschaffenburger Innenstadt der Markttag "Ehrenamt" statt. Amnesty International beteiligte sich mit einem Informationsstand zum Thema "Flüchtlingsschutz". Am Stand konnten sich die Aschaffenburger Bürgerinnen über den Flüchtlingsschutz an den europäischen Grenzen informieren und eine Petition unterzeichnen, die die Innenministerkonferenz auffordert, sichere Zugangswege für Flüchtlinge zu schaffen.

 http://amnesty.de/sos-europa
ea1
ea3

esk 26.09.2015

Weiterlesen...

Hans-Seidel-Gymnasium in Hösbach

Folter: Angriff auf die Menschenwürde

In diesem Jahr startete Amnesty International wieder eine weltweite Stop-Folter-Kampagne.http://www.stopfolter.de/ Auch am Aschaffenburger Hauptbahnhof sind Plakate zur aktuellen Kampagne sichtbar!

In der Projektwoche des Hans-Seidel-Gymnasiums in Hösbach zum Thema "Menschenrechte" konnten wir die Stop-Folter-Kampagne den Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klasse vorstellen. In einem Workshop sichteten die Schüler das aktuelle Kampagnen-Material und informierten sich in einer Ausstellung, welche Länder Folter anwenden, über die Gründe und die Folgen von Folter. Mit großem Interesse und Anteilnahme hörten die Schüler den Berichten von Folteropfern zu.

Hans-Seidel-Gymnasium in Hösbach
Hauptbahnhof Aschaffenburg
Hauptbahnhof Aschaffenburg

esk 07.08.2015

Weiterlesen...

Dresden
Fest Brüderschaft der Völker, Aschaffenburg
Fest Brüderschaft der Völker, Aschaffenburg

Joe Ginnane

Am Freitag, den 10.07. fand im Rahmen der Aschaffenburger Kulturtage unser alljährliches Benefizkonzert mit Joe Ginnane im Schönborner Hof statt. Bei schönem Wetter unterhielt Joe die zahlreichen Zuhörer mit eigenen Songs und Rock- und Pop-Klassikern, die er mit Gitarren- und Mundharmonika-Musik performte. Der Erlös des Konzertes kommt der Menschenrechtsarbeit von Amnesty International zu Gute. Wir danken Joe Ginnane für sein langjähriges und treues Engagement! Vielen Dank an das Kulturamt der Stadt Aschaffenburg für die großartige Unterstützung!

Mitglieder der Amnesty Gruppe Aschaffenburg beim Infostand in der Fußgängerzone
Mitglieder der Amnesty Gruppe Aschaffenburg beim Benefizkonzert Joe Ginnane
Mitglieder der Amnesty Gruppe Aschaffenburg beim Benefizkonzert Joe Ginnane

esk 11.6.2015

Weiterlesen...

?

20.06.2015

Mitte bis Ende Juni startet die bayernweite Stop-Folter-Kampagne. Wir - die Aschaffenburger Gruppe - werden dazu am 20.06. mit einem Infostand in der Herstallstraße präsent sein. Wir wollen viele Unterschriften sammeln, dass CIA-Folterer in den USA angeklagt werden. Ab dem 26.06. werden am Aschaffenburger Hbf auch große Plakate zur Kampagne hängen. Schaut doch mal vorbei!

14.06.2015 esk

Weiterlesen...

Schloss Joannesburg
Main
AB

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.